Lecker!

Hier findest du die Rezepte, die uns auf unserer Reise begeistert haben und die wir unbedingt zu Hause nachkochen werden.

Banoffee (irisches Dessert)

    1 Dose gezuckerte Kondensmilch, ca. 400 ml
    1 Pck. Kekse, Hobnobs o.ä.
    75g Butter
    4 mittelgroße Bananen
    1 Becher Schlagsahne, ca. 280 ml
    evtl. Kakaopulver
    
Die ungeöffnete Kondensmilchdose gute 2 Stunden in Wasser kochen. Darauf achten, dass die Dose immer voll mit Wasser bedeckt ist, da sie sonst explodieren kann. Auf keinen Fall darf die Dose vor oder während des Kochens geöffnet werden. Danach gut abkühlen lassen.

Die Kekse zerbräseln und gut mit der zerschmolzenen Butter vermischen. Die Keksmischung auf einem großen Teller oder in einer flachen Schale sie zu einem Boden andrücken (ca. 0.5 – 1 cm dick). Der Boden muss etwa 1 Stunde im Kühlschrank fest werden.

Wenn der Boden fest ist, darauf in jeweils einer Schicht verteilen: den Toffee (das ist der Inhalt der gekochten Kondensmilchdose), dann die geschälten und in Scheiben geschnittenen Bananen und darauf die geschlagene und nur wenig gesüßte Sahne. Wer will, kann nocht mit Schokopulver dekorieren.

Marins vietnamesische Frühlingsrollen

(Fingerfood, schnell, perfektes Kinderessen & für heiße Tage)

  •     Reispapier und eine Schale Wasser
  •     vorgekochte Glasnudeln
  •     In Streifen geschnittenes Gemüse wie Gurke, Paprika, Pilze
  •     Kräuter nach Wunsch, z.B. Thai-Basilikum und Koriander
  •     wenn man mag Fisch oder Fleisch, gebraten oder gekocht
  •     Fischsauce
  •     Sojasauce

Das Reispapier einige Sekunden ins Wasser tauchen, in die Mitte die Zutaten deiner Wahl und Kräuter, Sauce drauf, zusammenrollen und zu einem Paket falten und in die Fischsauce tauchen – MMMMMMHHH!

Marins Fisch auf ganz viel Ingwer

  •     ein Bananenblatt oder Backpapier
  •     unendliche Massen an Ingwer in feinen Scheiben
  •     Fisch mit festem Fleisch
  •     Teriyaki-Sauce

In einen großen Topf eine umgekehrte Schale stellen, ein bisschen Wasser in Topf gießen, auf die Schale eine Auflaufform, die mit einem Bananenblatt oder dem Backpapier ausgelegt ist, in die Auflaufform  Ingwer in großer Mengen, darauf den Fisch, darauf wieder viel Ingwer, alles dämpfen bis der Fisch gar ist, kurz vor Ende die Teriyaki-Soße erhitzen bis sie raucht, diesen Moment abpassen und über den Fisch gießen – Genuss pur!

Carolyns & Chantals Carrot Cake (Kanada)

Für den Teig:

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 250 g brauner Zucker
  • 250 ml Pflanzenöl
  • 500 g Mehl
  • 10 g Backpulver
  • 2 g Natron
  • 5 g Salz
  • 7 g Zimt
  • 2 g Muskatnuss
  • 750 g geriebene Möhre
  • 125 g getrocknete Rosinen
  • 125 g gehackte Nüsse (optional)

In einer großen Schüssel die Eier gut schlagen. Nach und nach den Zucker zugeben, weiter schlagen, bis eine schaumige Masse entsteht. Nach und nach das Öl unterschlagen. Das Mehl, Backpulver, Soda, Salz, Zimt und Muskat miteinander vermengen und in die Eimasse geben. Alles mit den geriebenen Möhren verrühren.

Die Masse in eine befettete und bemehlte Springform geben und bei 180 Grad 45-50 min backen. Mit einem Holz-Zahnstocher testen, ob der Teig durchgebacken ist, wenn nicht, noch ein bisschen weiter backen. Anschließend abkühlen lassen.

Für das Icing:

  • 450 g Frischkäse
  • 100 g Butter
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 320 g gesiebter Puderzucker

Frischkäse und Butter mit der Vanille verrühren, nach und nach den Puderzucker unterrühren. Die Masse muss gut streichbar sein. Ist sie zu fest, etwas Milch zugeben.

Wenn der Kuchen abgekühlt ist, den Kuchen einmal wie ein Brötchen quer durchschneiden, so dass zwei Hälften hat. Das Icing auf den Hälften verteilen, die Kuchenhälften wieder aufeinander legen und das restliche Icing außen auftragen. Wenn du magst, kannst Du mit ein paar Walnüssen dekorieren. Lecker!

Chilenische Empanadas

Für 12 Empanadas:

  • 1 kg Mehl
  • 0,5 kg Rindfleisch
  • 200 g Schmalz
  • 2 große Zwiebeln
  • 20 Rosinen
  • 12 schwarze Oliven
  • 3 hart gekochte Eier
  • Öl
  • Paprika
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 rohes Ei

Füllung:

Das Fleisch mit der Hand fein hacken. Die Zwiebeln fein hacken. Die Eier würfeln.

Das feingehackte Fleisch mit 4 Esslöffeln Öl in der Pfanne anbraten, bis es von allen Seiten schön braun ist.

In einem Topf die Zwiebeln etwa 4 Minuten lang kochen: Dann Wasser gut abgießen und die Zwiebeln zum Fleisch geben. Noch ein wenig köcheln lassen und die Rosinen dazugeben. Kalt werden lassen.

Teig:
Für den Teig den Schmalz in einer Pfanne erhitzen, bis er flüssig ist.
In einem kleinen Topf eine Tasse Wasser mit einer guten Prise Salz erhitzen. Die Salzlake kurz aufkochen lassen.
Mehl in eine Schüssel und das flüssige Schmalz sowie die Salzlake dazugeben. Gut vermengen.

Den Teig 5 Minuten durchkneten, auseinander ziehen und wieder durchkneten.
Ein paar Minuten ruhen lassen.

Den Teig dünn ausrollen und in zwei Hälften schneiden. Jede Hälfte noch einmal in 6 Teile schneiden. Diese jeweils etwa auf die Größe eines Frühstücktellers rund ausrollen.
Nun zwei Esslöffel Füllung – man nennt sie übrigens „Pino“ – in die Mitte eines jeden Teigstückes legen, ein oder zwei Oliven und ein wenig gewürfeltes Ei dazugeben.

Die Teigtasche schließen, so dass ein Halbmond entsteht. Der Verschlussrand sollte mit Daumen und Zeigefinger geschlossen werden, so dass ein Teigrand von etwa 1,5 cm entsteht.

Rohe Eier schlagen und die 12 Fleischpasteten leicht bepinseln.
In den vorgeheizten Ofen auf ein leicht eingefettetes Blech geben.
Etwa eine halbe Stunde bei 150° (Umluft)  backen, bis die „Empanadas“ goldbraun sind.

Heidelbeerschmarren mit Vanilleeis- vom Zauchenwirt in Bad Mitterndorf(Österreich)

  • 100g Heidelbeeren, frisch oder tiefgekühlt
  • 250g Sauerrahm
  • 50ml Milch
  • 4 Eidotter
  • 4 Eiklar
  • 1TL Vanillezucker
  • 100g glattes Mehl
  • 2 EL Zucker
  • Prise Salz
  • Butterschmalz
  • Puderzucker

Sauerrahm mit Milch, Dottern, Vanillezucker und Salz vermischen. Mehl zugeben und glatt rühren. Eiklar mit Zucker zu einem nicht ganz festem Schnee schlagen und behutsam in den Teig einrühren. In einer großen Pfanne Butterschmalz erhitzen. Teig eingießen, gleichmäßig verteilen und die Heidelbeeren darüber streuen. Ins vorgeheizte Backrohr schieben und bei 180 Grad Umluft in ca. 8 Minuten fertig backen. Mit Staubzucker bestreuen  und in der Form servieren. Dazu passt hervorragend eine Kugel cremiges Vanilleeis.